Der kluge Prophet würde abwarten,

aber das ist keine Option. Es geht um Steuern, investieren, motivieren, lernen, fukussieren und lernen. Das geht nicht ohne Strategie.

Ziele dürfen anspruchsvoll und motivierend sein, aber keine Utopien. Sie sind das gewünschte Ergebnis einer Strategie. Die Strategie beschreibt dazu den Weg zum Ziel.

Soweit so gut. Oft wünscht man sich allerdings viel mehr Informationen über den Wettbewerb, den Markt oder anstehende Entwicklungen. Aus gefühltem Mangel an Informationen keine Strategie zu bilden, ist allerdings keine Option. Gute Annahmen sind stattdessen gefragt, denn man kennt sowieso nie alle Faktoren.

Ein beschriebenes Set an Annahmen, Maßnahmen, Ergebnissen, Teilzielen und Zielen stellt eine überprüfbare Strategie dar. Was soll zu was führen, ist die Frage.

Idealerweise gemeinsam erarbeitet ist die Strategie Führungs- und Motivationsinstrument.

Sie ist aber und vor allem die Grundlage für die lernende Organisation.

  • Was waren die Erfolgfaktoren, die uns unseren Zielen näher gebracht haben?
  • Welche Annahmen müssen wir korrigieren?
  • Welche Faktoren hatten wir übersehen bzw. nicht berücksichtigt?
  • Wie sieht nach unseren Learnigs die verfeinerte Strategie für den nächsten Planungszeitraum aus?

Es lohnt sich sehr, gute Strategien zu entwickeln und sie auch gut zu kommunizieren. Unser Motto. Die beste Strategie ist nichts wert, wenn sie keiner kennt.

Das können wir ändern. Lassen Sie uns anfangen.